Einsamkeit schafft Raum

3 x 7 Zusagen aus dem Glauben

Einsamkeit schafft Raum

 Leseprobe

Den Wald vor lauter Bäumen nicht sehen können – das alte deutsche Sprichwort taugt nicht nur zur Mahnung für jene, die den Überblick verloren haben.

Es bezeichnet auch eine Situation, in der sich viele Menschen heute befinden. Das Lebenstempo hat rasant zugenommen. Sachzwänge, gesellschaftliche Pflichtkontakte, Medienflut und die permanente Beeinflussung durch die Werbung stürmen ständig wie eine riesige Brandung auf den Einzelnen ein. Das macht müde, es laugt aus und zunehmend erschwert es die Fähigkeit zu entwickeln für eine kritische Unterscheidung. Was ist wichtig und warum? Welche Vorhaben setze ich an die erste Stelle und was ist nachgeordnet? Im Karussell der täglichen Routine ist es immer schwerer, klar und energisch eine Position zu beziehen und zu vertreten. Und dazu kommt die Unsicherheit: Wer bin ich und was ist meine Aufgabe in dieser sich rasend verändernden Welt?

Eine Zeit des Rückzugs ist hilfreich, um mich und meine Beziehung zu den Mitmenschen und zur Welt klarer zu sehen. Um beim Bild des Waldes zu bleiben: wer inmitten vieler einzelner Stämme steht, kann das Ganze des Waldes nicht begreifen. Er sieht nur einen kleinen Ausschnitt, nur weniger Einzelheiten. Erst wenn er heraustritt aus dem Wald und ihn in Ruhe aus einiger Entfernung betrachtet, werden die Ausmaße sichtbar. Das gewaltige System oder besser: der riesige Organismus des Gesamt der Bäume mit Unterholz und Kräutern, mit Pilzen, Moosen, Vögeln, Käfern und Schmetterlingen wird ahnungsvoll erspürt.

Der Glaube sieht die ganze Menschheit als einen solchen Organismus. Geschaffen aus dem gleichen Ursprung sind wir zutiefst verbunden miteinander.

Einsamkeit schafft Raum
Aus der Reihe: 3 x 7 Zusagen aus dem Glauben.
Bonifatius Verlag Paderborn 2014, kartoniert
100 Seiten, 13,90 €

ISBN 978-3-89710-574-4